Schachverein Seubelsdorf e. V.
Willkommen
AKTUELLES
Termine
Spielbetrieb
Turnierberichte
Jugend
Schulschach
Regeln-Ordnungen
Verein
Hygienekonzept
DWZ/ELO
Spiellokal-Training
Intern-Login
Impressum
Datenschutz
Sitemap

BSJ

BSB

DSJ

DSB

ECU



FIDE


TERMINVORSCHAU:

 

15.10.2021FrSVSJugend- und Erwachsenenclubabend
ab 17.00 Uhr Jugendtraining
ab 18.30 Uhr allgemeiner Clubabend
Saal Myconiushaus
     
22.10.2021FrSVSJugend- und Erwachsenenclubabend
ab 17.00 Uhr Jugendtraining
ab 18.30 Uhr allgemeiner Clubabend
Saal Myconiushaus
     
23.10.2021SaCNLK1. Runde Kreisligen CNLK: 14.00 Uhr
FREILOS
 ---
     
24.10.2021SoBVO1. Runde Bezirksoberliga: 09.00 Uhr
Auswärtskampf: SSV Burgkunstadt I - SVS I
Treffpunkt: 08.10 Uhr Myconiushaus
Burgkunstadt
     
29.10.2021FrSVSJugend- und Erwachsenenclubabend
ab 17.00 Uhr Jugendtraining
ab 18.30 Uhr allgemeiner Clubabend
Saal Myconiushaus

 

Weitere Termine in der Rubrik "Termine"

 


AKTUELLES:

 

!!! Bitte beachtet Folgendes !!!

Ab 15.10.21 findet der Jugend- und der allgemeine Clubabend wieder regulär statt.

Ab dem 05.11.21 verschiebt sich der Beginn des Jugend- sowie des allgemeinen Clubabends wie folgt: Bis einschließlich Februar 2022 startet der Jugendabend um 17.40 Uhr und der allgemeine Clubabend ab 19.00 Uhr!
 

2. Hygienekonzept:

Neuerdings muss im Vereinslokal (außer beim Sitzen am Brett) von allen Personen ab sechs Jahren anstelle der FFP2-Maske nur noch ein den gesetzlichen Vorgaben entsprechender Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Dies ist gegenwärtig eine OP-Maske.

Darüber hinaus ist der Besuch von Vereinsveranstaltungen bei akuten unspezifischen Allgemeinsymptomen nun generell ausgeschlossen.

Aktualisierung Hygienekonzept und Hygieneregeln

Die Terminliste wurde aktualisiert.

Hygienekonzept (Stand: 02.10.2021) zum Download

Aushang Hygieneregeln (Stand: 02.10.2021) zum Download

 


 

10.10.2021Bezirk - KreisSaison 2021/22 - Informationen Spielbetrieb

 

Der geplante Spielbetrieb für die neue Saison nimmt konkrete Formen an.

Für die Bezirksoberliga (1. Mannschaft SVS) und für die Kreisoberliga (2. Mannschaft SVS) sind die Spieltage terminiert und die Paarungstabellen stehen zur Verfügung.

Siehe auf den entsprechenden Unterseiten.

 


 

Deutsche Ländermeisterschaften - Bayern ist Deutscher Meister

Bei der Deutschen Ländermeisterschaft (DLM) treten Achtermannschaften aus jedem Landesverband gegeneinander an und vertreten die Ehre Ihres Landesverbandes. Dabei kämpfen sie mit den Besten aus ganz Deutschland um den Titel Deutscher Ländermeister.

 

Tobias Kolb darf sich nun als Mitglied des bayerischen Teams Deutscher Ländermeister 2021 nennen.
Bayern hat in den 7 Spielrunden ALLE anderen Länderteams besiegt.
Endergebnis 14 : 0 Mannschaftspunkte.
Das gabs noch nie für Bayern.

 

 

 

Tobias hat über dieses äußerst erfreuliche Turnier einen kleinen Artikel verfasst.

Vom 01.10. bis 06.10. fand hoch im Norden im Bundesland Schleswig-Holstein in Neumünster die diesjährige Deutsche Ländermeisterschaft statt. 14 Landesschachjugenden waren mit von der Partie.
Bayern ging mit einem Elo-Durchschnitt von 2.177 an den ersten 8 Brettern als Tabellenerster ins Turnier. Ich spielte meine 7 Partien immer an den Brettern 2 oder 3.
In der ersten Runde bekamen wir gleich den Gastgeber Schleswig-Holstein vorgesetzt, den wir souverän mit 5,5 zu 2,5 bezwangen.
Nach einem weiteren souveränen Sieg gegen Rheinland-Pfalz erwartete uns Niedersachsen. Diese Begegnung war ein Auf und Ab voller Spannung, aber letztendlich konnten wir dennoch mit 4,5 zu 3,5 gewinnen und waren nun alleiniger Tabellenführer.
Die Stimmung im Team war gut und so ging es in der nächsten Runde gegen die zweitstärkste Mannschaft SG Bremen/Niedersachsen. Die Besonderheit dieses Gegners war, dass er mit nur 7 Spielern angetreten war und wir somit schon von Anfang an einen Punkt Vorsprung hatten. Dieser entpuppte sich auch als wichtig und wir gewannen schlussendlich 5 zu 3.
Auch Sachsen konnten wir in der nächsten Runde mit diesem Ergebnis besiegen.
Nach einem Blick auf die Tabelle war uns nun klar, dass wir schon Meister sein würden, wenn wir die 6. Runde gegen Baden gewinnen sollten.
Wir gaben noch mal alles und durften uns nach einem knappen, aber verdienten 4,5 zu 3,5 Mannschaftssieg eine Runde vor Schluss Deutscher Ländermeister nennen. Wow – die Stimmung stieg ins Unermessliche.
Als Belohnung gingen wir alle zusammen abends zum Italiener und genossen das leckere Essen, das wir nach der Zeit des Jugendherbergsessens noch mehr wertschätzten.

Obwohl wir den Wettkampf schon entschieden hatten, gelang uns auch in der 7. und letzten Runde ein Sieg, sodass wir absolut souverän mit 7 aus 7 Meister wurden und mit einer weißen Weste verdient den Pokal mit nach Bayern nehmen durften.

Tobias Kolb

Fotos: Michael Kolb bzw. DSJ / DSB

 

Abschließend noch ein Link zum Artikel der Deutschen Schachjugend.

Hier noch die Ergebnisse, Partien und Tabellen.

 


 

25.07.2021-
31.07.2021
So-
Sa
TurnierDeutsche EinzelmeisterschaftMagdeburg

 

Vom 25. bis 31. Juli fand die diesjährige Deutsche Einzelmeisterschaft der Herren auf dem Meisterschaftsgipfel in Magdeburg im Maritim Hotel statt.

Zeitgleich wurde auch die Deutsche Frauen-, sowie Senioren- und Pokalmeisterschaft gespielt. Die „großen Player“ maßen sich im German Masters der Männer und Frauen.

 

Ich konnte mich in der letzten Bayerischen Meisterschaft für dieses Turnier qualifizieren und ging neben FM Max Hess und IM Alexander Belezky als einer von drei Bayern in das Turnier.

Auf Setzlistenplatz 27 startend ging es für mich in die erste Runde, was gleichzeitig auch meine erste klassische Partie mit dem FM-Titel vor dem Namen war. In dieser ersten Runde bekam ich mit FM Frederik Svane den amtierenden Weltmeister in der Altersklasse U16 und einen der stärksten deutschen Jugendspieler als Gegner. Nach einer hart umkämpften Partie, in der wir beide uns sicherlich erst einmal an die Rückkehr ans Brett gewöhnen mussten, hieß das Ergebnis am Ende nach exakt 112 Zügen mit 2 verbliebenen Königen und sonst nichts mehr: Remis.

In der folgenden Partie schaffte ich es nicht, eine leicht schlechtere Stellung nach der Eröffnung zu verteidigen und kassierte eine Niederlage gegen den starken IM Jaroslaw Krassowizkij.

In der 3. und 4. Runde kam ich leider auch nicht über ein Remis gegen nominell schwächere Gegner hinaus, obwohl ich Chancen auf mehr hatte, es aber leider nicht schaffte, diese effektiv zu nutzen.

In der 5. Runde gelang es mir dann endlich, den langersehnten ersten ganzen Punkt zu holen. Ich besiegte den starken FM Jonas Roseneck, der mit einer Wertungszahl von 2.401 ELO mein bisher stärkster geschlagener Gegner im Langzeitschach ist.

Nachdem ich eine bittere Niederlage in der nächsten Runde einstecken musste, ließ ich meinen Zorn am nächsten Gegner aus und holte meinen zweiten vollen Punkt gegen FM Alex Dac Vuong Nguyen.

Nach einem soliden Remis mit schwarz durfte ich in der letzten Runde nun nach dem amtierenden U16-Weltmeister aus der ersten Runde auch noch gegen den amtierenden Deutschen Meister in der Altersklasse U18, FM Oliver Stork, antreten. Auch diese Partie war hart umkämpft – wie sollte es auch anders sein - aber am Ende gelang es mir schließlich diese für mich zu entscheiden.

Somit beendete ich das Turnier mit 5 Punkten aus 9 Partien. Erfreulicherweise darf ich wieder einige Punkte auf meinen ELO- und DWZ-Konten hinzubuchen.

Schlussendlich kann ich eine erfolgreiche Bilanz von meinem DEM-Debüt ziehen – ich verbesserte mich von Startlistenplatz 27 um 10 Ränge nach oben auf Platz 17.

Wenn ihr euch das Titelbild ganz genau anseht, schaut doch mal zwischen die 17 – da erkennt ihr mich mitten im Spiel im Guericke-Saal im Magdeburger Maritim. :-)

Autor: Tobias Kolb

Fotos: Michael Kolb

 


 

20.07.2021: Sportlerehrungen 2021 der Stadt Lichtenfels

 

Ehrennadel in Gold für Tobias Kolb

Am Dienstag, 20. Juli 2021, zeichnete der Erste Bürgermeister der Stadt Lichtenfels, Andreas Hügerich, im Rahmen einer abendlichen Feierstunde in der Stadthalle Lichtenfels, unser Vereinsmitglied Tobias Kolb mit der Ehrennadel in Gold aus.

Tobias wurde für den Titel „Deutscher Vizemeister im Schach in der Altersklasse U16“, den er sich 2020 erspielt hatte, geehrt.

 

 

Der Bürgermeister sagte: „Wir sind stolz auf Sie und freuen uns, dass wir mit Ihnen so überzeugende Botschafter für den Sport und unsere Stadt haben.“ Außer Tobias wurden noch 12 andere erfolgreiche SportlerInnen aus anderen Sportarten gewürdigt.

„Hinter jedem Erfolg steht jahrelanges Training, viel Disziplin und große Zielstrebigkeit, und so haben Sie die Auszeichnung wirklich verdient“, betonte der Bürgermeister. Der sportliche Erfolg sei aber nicht nur dem Talent und Ehrgeiz geschuldet, sondern er sei auch dem Einsatz der Trainerinnen und Trainer, Betreuerinnen und Betreuer, bei Jugendlichen der Unterstützung durch die Eltern sowie den Verantwortlichen in den Vereinen zu verdanken.

Herzlichen Glückwunsch an Tobias

 

Bericht und Foto: Michael Kolb

 


 

"Vereinsabend – Rückkehr zum Präsenzbetrieb

 

Liebe Schachfreunde,

 

da die Corona-Inzidenzwerte für den Landkreis Lichtenfels in den letzten Wochen deutlich unter 50 gesunken sind und seitens der Politik, die Wiederaufnahme des regulären Vereinsleben wieder ermöglicht wurde, kehren wir - nach Monaten im digitalen Raum – wieder in den Präsenzbetrieb zurück.

Nach fast acht Monaten ausschließlichem Online-Schachs dürfen wir uns wieder offline treffen!

Unser Jugendtraining und unser Vereinsabend finden wieder freitags zur gewohnten Zeit im Saal des Myconiushauses der evangelischen Gemeinde statt. Das Jugendtraining beginnt um 17.00 Uhr, der allgemeine Clubabend für alle (Jugend + Erwachsene) startet um 18.30 Uhr.

Bitte beachtet das Hygienekonzept!

Im Vergleich zum letzten Sommer haben sich die Hygienevorschriften nur geringfügig verändert, es sind im Wesentlichen die Regeln, die auch in anderen Bereichen (Schule, Arbeit, Einkaufen etc.) gelten.

Eine Zusammenfassung aller wichtigen Punkte findet Ihr hier zum Download.

 

Bei etwaigen Fragen zu den Hygieneregeln gebe ich natürlich gerne Auskunft.

 

Viele Grüße

Kilian Mager

(2. Vorsitzender des SV Seubelsdorf e. V.)

 


 

Was machen Schachspieler - in diesem speziellen Fall Schachspielerinnen - in Ihrer Freizeit, wenn gerade mal nicht Schach am Brett oder online angesagt ist?

... Ihr kommt nicht drauf? ... Ja, ist gar nicht so einfach! ... Sie schreiben Bücher.

Ja, richtig gelesen: Bücher.

Verena Kolb, unser Vereinsmitglied, hat bereits mit 17 Jahren ihren ersten Roman "Gefangen im Netz der Spinne", der dem Genre "Dystopischer Thriller" zuzuordnen ist, geschrieben. 3 Jahre später - anno 2021 - ist es nun so weit, dass ein Verlag ihr Talent entdeckt hat und ihr Werk veröffentlicht.

Weitere Informationen findet ihr im Internet unter Eingabe entsprechender Suchbegriffe.

Näheres verrät die junge Autorin im kommenden Schachexpress unseres Vereins.
Lasst euch diese Ausgabe also keinesfalls entgehen.

Bis dahin bleibt gesund und eine schöne Sommerszeit.

Verena Kolb

 


 

24.05.2021
28.05.2021
Mo
Fr
BSJBayerische Jugend-Einzelmeisterschaft JungenBad Kissingen

 

Tizian Wagner war mit dabei!

Hier die Endtabelle seiner Altersklasse: (Quelle: bjem.de)

 

Fortschrittstabelle Einzelturnier

 
Nr.TeilnehmerNWZ1234567PunkteBuchh
1.Albert,Markus197615s18w113s16w12s05w14s16.025.5
2.Ponomarev,Maximilian20117w116s½14s13w½1w14s½6s15.526.5
3.Lohmann,Laurin174420s113w08s12s½10w16w½7s15.024.0
4.Heydari,Edwin180416w07s112s114w19s12w½1w04.526.0
5.Lerchl,Clemens167919s114w09s½18w113s11s015w14.521.0
6.Hetzner,Hannes198417w½10s116w11s011w13s½2w04.026.0
7.Grunert,Wilhelm16522s04w020w115s114s111w13w04.024.5
8.Hermann,Andreas149011w11s03w017w½12s116s19w½4.024.5
9.Kraftsik,Christian175513w020s15w½16s14w010s18s½4.022.0
10.Danninger,Jannik199112s½6w017s113w13s09w014w13.522.5
11.Sprengard,Leo17758s015w118s½12w16s07s017w13.520.5
12.Stark,Raphael159910w½17s14w011s08w018w116s13.520.0
13.Wagner,Tizian14179s13s11w010s05w015w019s13.026.0
14.Koppe,Connor135018s15s12w04s07w019w110s03.024.0
15.Kirsch,Tomass15261w011s019w17w020s113s15s03.022.5
16.Russakis,Stylianos15054s12w½6s09w018s18w012w02.525.5
17.Biedenbach,Daniel15916s½12w010w08s½19w020s111s02.020.0
18.Kodalle,Dominik168214w019s111w½5s016w012s020w½2.018.5
19.Repp,Nicolas12425w018w015s020w½17s114s013w01.517.5
20.Gold,Michael14073w09w07s019s½15w017w018s½1.020.0


Weitere Informationen auf den Seiten der Bayerischen Schachjugend.

 


 

24.05.2021 SVSMOESA CHESS FESTIVAL
Tobias Kolb FIDE-Meister
Mesocco - CH

 

Liebe Schachfreunde,

wie einige von euch wissen, sind wir gerade in der Schweiz beim Moesa Chess Festival auf San Bernardino unterwegs.

Das Turnier hier war Tobias' 1. Versuch, den FM-Titel zu ergattern.

Ja, und was soll man schreiben, es hat auf Anhieb auf 1.652 m Höhe im Hotel Lido San Bernardino bei frischer Luft zwischen 2 und 8 Grad (glücklicherweise im Plusbereich) geklappt.
Super.
Wir freuen uns alle ganz sehr.

Tobias ist somit FIDE-Meister mit momentan 2.307 ELO und wurde hierfür bereits von der Turnierleitung geehrt.

Zusätzlich hat er noch das Turnier mit 5 aus 6 gewonnen und ist 500 Schweizer Franken reicher.

 

Endstandtabelle des Turniers


Anbei sende ich einige Bilder:

(weitere Fotos hier auf den Seiten des Veranstalters)

 

 

Auf dieser Meereshöhe befand sich das Spiellokal

 

Hotel Lido San Bernardino, das Spiellokal, in traumhafter Kulisse

 

Blick von der Hotelterrasse über den Lagh Doss auf das Alpengebirge

 

Alm 100 m über dem Spielhotel

 

Bericht und Fotos: Michael Kolb

 


 

21.05.2021FrSVSMitgliederversammlung
Discord

 

Digitale Mitgliederversammlung 2021 – Vorstandschaft wiedergewählt

Am 21.05 fand, erstmals in der Geschichte des SVS, die Mitgliederversammlung digital statt.

Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden und einigen Bemerkungen zum technischen Ablauf wurde das Protokoll der Mitgliederversammlung 2020 ohne Änderungswünsche genehmigt.

Die folgenden Berichte der Vorsitzenden, des Kassiers (vertreten durch Kilian Mager), des Spielleiters und des Jugendleiters informierten über die Geschehnisse der letzten 1 ½ Jahre und gingen dabei im Besonderen auf die durch die Corona-Pandemie grundlegend veränderten Rahmenbedingungen (u.a. digitale Vereinsabende, digitales Jugendtraining) und den daraus resultierenden Mehraufwand ein.

Anschließend beantragte Klaus Wiemann die Entlastung der Vorstandschaft, die einstimmig erteilt wurde.

Bei den Neuwahlen traten die bisherigen Mandatsträger mit Ausnahme von Jugendleiter Daniel Wiemann erneut an und wurden für zwei Jahre einstimmig wiedergewählt.

Den Posten des Jugendleiters bekleidet künftig Tudor Focsa Lutz; als Mitglied der Vorstandschaft ist Clemens Hanschkow neu dabei.

Ebenfalls einstimmig angenommen wurde der einzige Antrag des Tages, nämlich die Auszahlung einer Ehrenamtspauschale an die Mitglieder der Vorstandschaft.

Bei der Aussprache zu den Vereinsaktivitäten 2021 wies der zweite Vorsitzende darauf hin, dass es die gegenwärtigen Vorschriften nach wie vor erforderlich machen, Veranstaltungen nur digital anzubieten. Falls sich die 7-Tages-Inzidenz des Landkreises Lichtenfels günstig entwickelt und die rechtlichen Bestimmungen entsprechend gelockert werden, bemüht sich die Vorstandschaft jedoch darum, zumindest einen Sommerausflug zu organisieren.

Eine Wiederaufnahme des regulären Clubabends wird selbstverständlich ebenfalls ins Auge gefasst, sofern sie sich praktikabel realisieren lässt.

An alle, die den SVS in diesen Zeiten organisatorisch unterstützt oder an Veranstaltungen teilgenommen haben ein herzliches Dankeschön!

Bericht: Kilian Mager

 


 

01.05.2021 Chronik unseres Vereins - Aktualisierung

 

Die Chronik unseres Vereins wurde von unserem Kilian aktualisiert und um viele Details erweitert.

!!! LESENSWERT !!!

Die Fieberkurven der 1. Mannschaft und der 2. Mannschaft wurden von Kilian ebenfalls aktualisiert.

Für die Ehrentafel der Vereinsmeister steht auch eine aktualisierte Version zur Verfügung.

 

Herzlichen Dank an dieser Stelle für die Mühen!

 


 

Quelle: ECU

 

Am 28.04.2021 fand die Europäische Amateur-Meisterschaft online auf der virtuellen Plattform Tornelo statt.

Tobias Kolb spielte in der Ratinggruppe D (2001 bis 2300 ELO).

Nach einem holprigen Start mit 2 aus 4 gelang es ihm, 5 Partien in Folge zu gewinnen und so mit 7 aus 9 aufgrund der schlechteren Feinwertung auf einem starken 15. Platz zu landen - punktgleich mit 5 weiteren Spielern.

Tobias wurde damit der zweitbeste deutsche Spieler im mit 240 Teilnehmern stark besetzten Teilnehmerfeld.

Als Preis darf er am Online Jugend-Trainingscamp der European Chess Union (ECU) mit Top-Trainern teilnehmen. Darauf freut sich Tobias schon jetzt.

 

 

Herzlichen Glückwunsch an unseren erfolgreichen Jugendspieler!

 

Weitere Infos hier auf den Seiten der European Chess Union (ECU)

 

Bericht und Info: Michael Kolb

 


 

27.03.2021SaBSJOnline Rapid - Schweinfurtlichess

 

Schweinfurter Online-Rapid 2021

Am 27.03.2021 fand das Schweinfurter Online-Rapid statt, welches das erste von fünf Online-Turnieren im Rapid-Format ist.

In der U18 ging Tobias Kolb, in der U16 Tizian Wagner an den Start.

Tobias Kolb setzte sich in der U18 mit 5,5 aus 7 Punkten durch und durfte sich somit über den Gruppensieg freuen.

 

Tizian Wagner erzielte einen starken 2. Platz im 24-köpfigen Teilnehmerfeld der U16.

Wer Lust bekommen hat, beim nächsten Turnier mitzuspielen und sich mit Gleichaltrigen zu messen, kann den folgenden Link anklicken. Dort ist alles nochmals detailliert beschrieben. Als Preise winken übrigens Pokale für den besten in der Gesamtwertung.

https://bayerische-schachjugend.de/online-rapid-serie-2021/

 

Hier noch die Links zu den Spielergebnissen der U16 und U18/U25:

U16: https://lichess.org/swiss/A15eD5M6

U18/U25: https://lichess.org/swiss/Y3fdr1aE

 

Foto und Bericht: Michael Kolb

 


 

22.01.2021-
23.01.2021
Fr-
Sa
BSJElitekampf U20: Bayern vs. Sachsen-AnhaltBSJ

 

 

Alles Weitere hier auf der BSJ-Seite. (Quelle: BSJ)

 


 

 

 

Comeback nach 21 Jahren
Der Seubelsdorfer Schachexpress – eine Vereinszeitung zwischen Online-Boom und ausfallenden Vereinsabenden

 

Pandemiebedingt als Fotomontage, aber jeder für sich mit dem gemeinsamen Comeback-Heft: Matthias Bergmann, Michael Kolb, Kilian Mager (v.l.) vom Schachverein Seubelsdorf schafften im Expresstempo die 41. Auflage ihrer Vereinszeitung „Seubelsdorfer Schachexpress“ – und das nach 21 Jahren Pause!

 

Expresstempo dürfte ein Begriff sein, der in Zeiten von Kontaktbeschränkung und Lockdown nicht unbedingt im Trend liegt. Doch gerade jetzt glückte einigen Verantwortlichen des Schachvereins Seubelsdorf etwas Bemerkenswertes – und das im Expresstempo: Das Comeback ihrer Vereinszeitung nach 21 Jahren Pause! Die trägt sinniger Weise den Titel: Seubelsdorfer Schachexpress.
 
Wie es dazu kam? Kassier Michael Kolb, bei dem Texte und Bilder zusammenkamen und der für Layout und vieles mehr verantwortlich zeichnete, weiß von einer digitalen Vorstandssitzung Ende November zu berichten, in der die Idee aufkam und auf den Weg gebracht wurde: „Wir wollten den Kontakt zu unseren 75 Vereinsmitgliedern nicht verlieren. Und ihnen zeigen: ‚Wir leben noch!‘“
 
Es ist eine extrem zwiespältige Zeit für das Schachspiel und das Schachspielen im Verein. Im Vorwort des engagierten Ersten Vorsitzenden Matthias Bergmann wird dies in der 41. Ausgabe des Seubelsdorfer Schachexpress deutlich: „Ernüchternd waren unsere gegenwärtigen Perspektiven als Verein. Versteht dies bitte nicht falsch! Materiell geht es dem Verein nämlich gut. (…) Außerdem gehören wir mit digitalem Jugendtraining, mehreren digitalen Blitzturnieren, digitalen Vergleichskämpfen mit anderen Vereinen sowie einem digitalen Studienabend zu den aktivsten Schachvereinen in Oberfranken. All dies kann jedoch nicht die Atmosphäre eines gemeinsamen Vereinsabends ersetzen.“
 
Deutlich wird: Online Schachspielen ist das eine, Präsenzschach das andere. Das eine boomt, das andere liegt fast gänzlich am Boden.
 
Kaum eine Sportart profitiert momentan mehr als Schach von der Kontaktverlagerung in die digitale Welt. Geradezu explosionsartig sind manche Zuwachsraten bei online-Schachportalen oder -Schachlernkursen. Und dennoch fehlt etwas – nämlich das Klacken der Uhren, die konzentrierte Stille eines Spielsaals, die leibliche Gegenwart des Gegners beim „face to face“. Da geht es den Schachlern wohl wie allen anderen.
 
Dabei hat der SV Seubelsdorf in den Sommermonaten zwischen den Lockdowns immense Anstrengungen unternommen, um die traditionellen wöchentlichen Vereinsabende, gerade für den talentierten Nachwuchs, im Myconiushaus in der Kronacher Straße möglich zu machen: Hygienebestimmungen, Maskenpflicht, Abstandsregeln, Desinfektion der Spielbretter und -figuren. Das volle Programm. „Trotz der erschwerten Bedingungen hat man da ganz deutlich gemerkt, dass es der geistige Live-Kampf am Brett ist, der für uns Schachspieler an erster Stelle steht“, so Kilian Mager, 2. Vorsitzender und Co-Autor beim Schachexpress.
 
Nun also die erste Auflage der Vereinszeitung nach 1999. Ins Leben gerufen im Jahre 1984 erlebte das Blatt Ende der 80er Jahre seine Blütezeit mit bis zu sieben Ausgaben jährlich. Damals wie heute dreht sich im Express natürlich alles um die 64 Felder, die für die Schachler ihre Welt bedeuten. Doch neben schachspezifischen Themen wie Kombinationsaufgaben oder Partiekommentierungen durch den amtierenden Deutschen Vizemeister Tobias Kolb bzw. einem historischen Rückblick auf die SVS-Weihnachstfeiern seit dem Gründungsjahr 1929 finden sich auch Blicke über den Tellerrand, etwa zum Thema Geocaching und Schach.
 
Die erste positive Resonanz durch Vereinsmitglieder ließ da nicht lange auf sich warten. Und so findet Redakteur Michael Kolb: „Fortsetzung nicht ausgeschlossen!“ Es muss ja nicht im Expresstempo sein.

 

Bericht: Christian Voll
Foto: Michael Kolb

 


 

18.12.2020FrOpen


Online

 

Quelle: lichess

 

Exklusiv mit Inkrement

Erster Offener Lichtenfelser Online-Weihnachtscup ein großer Erfolg

„Lieber exklusiv mit Inkrement als umgekehrt“, mag sich mit dem Berichterstatter noch manch andere schachbegeisterte Person gedacht haben, die am 18. 12. 2020 um 19 Uhr beim Ersten Offenen Lichtenfelser Online-Weihnachtscup mitspielte. Einige Kommentare am Rande gingen zwar in eine andere Richtung, aber trotzdem oder gerade deswegen verlief alles zur großen Zufriedenheit der Beteiligten.

Ausgerichtet wurde dieses Turnier vom Schachverein Seubelsdorf (SVS), genauer von dessen sehr rührigem Zweiten Vorsitzenden Kilian Mager. Er knüpfte damit an eine nahezu hundertjährige Tradition weihnachtlicher Schachveranstaltungen an, die der SVS mit zeitgeschichtlich bedingten Unterbrechungen auch der interessierten Öffentlichkeit angeboten hat. Die jüngste Pandemie brachte den Spielbetrieb allerdings zumindest in einer Variation nicht zum Erliegen, im Gegenteil: Das Online-Schach boomt, insbesondere mit geringer Bedenkzeit, die das „elektronische Doping“ durch übermächtige Schachprogramme erschwert.

Den Amateurbereich prägt ohnehin die Freude daran, dass Begegnungen im Schachsport auch unter härtesten Quarantäneregeln nach wie vor möglich sind. Am Rand dieser Begegnungen wird dann entsprechend gechattet, lebhaft, locker und lustig. Während sich die offiziellen Verbandsstrukturen gerade jetzt wieder einmal gegenseitig knatternd und knirschend aufreiben, hat sich im Internet eine zwanglos frische Schachkultur entwickelt, deren vom forschen Austausch in populären Kampfsportredensarten angeregte, mit kumpelhafter Herzlichkeit versetzte Wortgefechte günstigenfalls kurz vor der Gürtellinie kehrtmachen. Gilt doch beim, wie es neudeutsch heißt, Rantern, Bantern und Roasten: Nichts muss; nicht alle können oder wollen; aber viele geben ihr Bestes. So ging es ebenfalls beim Weihnachtscup im virtuellen Umfeld zur allgemeinen Gaudi hoch her und zugleich fair zu.

Im Mittelpunkt standen freilich die Spiele, für die jeder Seite drei Minuten plus zwei zusätzliche Sekunden pro Zug erhielt. Dieses besagte „Inkrement“ erlaubt es, Zeitnot durch Aktivität wieder wettzumachen. Die Exklusivität des Turniers bestand allein darin, dass eine Voranmeldung mit Klardaten beim Organisator erforderlich war. Ansonsten konnten alle Spielfreudigen über die bekannte und bewährte Schachplattform „Lichess“ teilnehmen; wie dies geht, war und ist auf der dem SVS gewidmeten Internet-Seite (www.schachverein-seubelsdorf.de) grundständig erklärt. „Lichess“ ermöglicht das Spielen unter einem Pseudonym, wovon auch bei dieser Gelegenheit rege Gebrauch gemacht wurde. Daher bleiben dann unter anderem die Generationszugehörigkeiten und Geschlechterverhältnisse auch von außen betrachtet oft rätselhaft. Steckte hinter dem von Griechenland aus registrierten Nicknamen „anonymous girl“ tatsächlich eine junge Hellenin? Die Turnierleitung kann den Schleier lüften, braucht dafür aber jeweils das Einverständnis der Betroffenen.

Bei aller Anonymität begegnen sich beim Online-Schach allerdings doch menschliche Findigkeit und Phantasie, menschliches Rechenvermögen und Erfahrungswissen direkt und konkret in den ausgefochtenen Partien. Dies reizte 65 Personen dazu, in diesem Turnier über neun Runden hinweg gegeneinander anzutreten. Nach dem „Schweizer System“ wurden jeweils Punktgleiche zusammengelost, wobei vor allem am Anfang alle Leistungsklassen bunt aufeinanderprallen konnten. Vor jeder Runde erhöhte ein zweiminütiger Countdown die Hochspannung, bis sich dann Farbe, Spitzname und – meist noch beeindruckender – Wertungszahl des Gegenübers offenbarten, die Uhr zu laufen begann, die Figuren in Windeseile per Mausklick über die Felder gezogen werden konnten.

Den Anmeldedaten zufolge befanden sich unter ihnen 27 Jugendliche und fünf Teilnehmerinnen. Zwar kam die Mehrzahl der Beteiligten aus Deutschland; mit Meldungen aus Griechenland, Kasachstan, Österreich, Russland und der Republik Moldau war auch das Ausland gut vertreten.

An den Start gingen zwei Titelträger des Weltschachbundes und der amtierende deutsche U14-Meister Markus Albert vom SC Ansbach. Letzterer gewann das Turnier mit acht Punkten aus neun Partien, blieb dabei aber ebenso wenig ungeschlagen wie alle anderen.

Den zweiten Platz belegte mit einem Punkt weniger Tobias Kolb, in den vergangenen Jahren Shooting-Star des SVS und nun Spitzenspieler beim SC Bamberg 1868.

Dritter wurde mit gleicher Punktzahl Fabian Eber von der Spielgemeinschaft 1882 Fürth.

Den Jugendpreis erhielt Jakob Matthäi von der USG Chemnitz, der ebenfalls mit sieben Punkten den vierten Platz belegte.

Den Preis für den besten Lichtenfelser errang der Seubelsdorfer Stammspieler Marko Hofmann.

Der SVS beteiligte mit insgesamt acht Spieler, von denen sich vier in der vorderen Hälfte des Feldes etablierten. Alle Ergebnisse und alle Partien des Ereignisses lassen sich unter https://lichess.org/swiss/QYmM8cRS einsehen.

Der Austausch am Rande enthielt zu guter Letzt neben netten Grüße und heiteren Sticheleien sehr viel Lob für Kilian Mager, der ein äußerst gelungenes und ohne jede Beschwerde verlaufenes Turnier auf die Beine gestellt hatte.

Einen solidarischen Beitrag zu dessen Gelingen leisteten die Schachfreunde aus Oberkotzau, die aus diesem Anlass ihre eigenen Online-Termine zurückgestellt und sich ebenfalls fleißig am Turnier beteiligt hatten.

Gegenüber der im Sommer gleichfalls online ausgetragenen Ersten Lichtenfelser Offenen Stadtmeisterschaft hat sich die Teilnahmezahl mehr als verdreifacht, wobei 17 Personen beide Turniere mitgespielt haben und sich der gute Ruf der Seubelsdorfer Turniere mit der für das Internet vertrauten Geschwindigkeit verbreitet.

Angesichts dessen fühlt sich der SVS in seinem Bemühen darum bestätigt, die Tradition örtlicher Veranstaltungen mit überregionaler Ausstrahlung mit den Mitteln und im Stil der Gegenwart aufrecht zu erhalten.

Uwe Voigt

 

Alle Ergebnisse sind hier auf lichess ersichtlich.

 

Herzlichen Dank für die Teilnahme, bleiben Sie gesund und bis zum nächsten Mal!

 


 

05.12.2020SaBVO-Jugend1. Online-Schnellschachturnier um die goldene Ananas
Tizian Wagner gewinnt die goldene Ananas - Ergebnisse
lichess

 

In der Gruppe "mehr als 1200 DWZ" sichert sich Tizian Wagner mit 4 aus 5 die besondere Trophäe.

 

Alle Ergebnisse des Turniers sowie weitere Informationen sind hier auf den Seiten des BVO ersichtlich.

 


 

Quelle: Deutsche Schachjugend

Mo. 19.10.2020 bis So. 25.10.2020 in Willingen (Upland) / Hessen

Startseite DJEM2020

 

Tobias Kolb ist Deutscher Vizemeister U16 im Schach

 

 

Vom 19. bis 25.10.2020 nahm der Seubelsdorfer Tobias Kolb an der größten deutschen Jugendveranstaltung im Schach, der Deutschen Jugendeinzelmeisterschaft in Willingen (Sauerland), teil.

Trotz der schwierigen Umstände durch die Corona-Pandemie konnte dieses Turnier mit viel Aufwand und Engagement des Veranstalterteams der Deutschen Schachjugend stattfinden.

In der Altersklasse U16 ging das oberfränkische Schachtalent Tobias Kolb als Setzlistenplatz 7 von 24 der besten deutschen Jugendlichen an den Start.

In den ersten 3 Runden siegte Tobias souverän gegen nominell schwächere Gegner, bevor in Runde 4 der erste Härtetest gegen den an Platz 1 gesetzten FM Ruben Gideon Köllner anstand. Nach zähem Ringen und einer bis zum bitteren Ende ausgespielten Partie folgte ein hart erkämpftes Remis.

Dann kam Corona ins Spiel. Einer von Tobias’ Zimmergenossen stand unter dem Verdacht, mit Corona infiziert zu sein und musste sich somit testen lassen. Allerdings konnte dieser Test erst am darauffolgenden Tag stattfinden, was die gesamte bayerische Delegation darum fürchten ließ, ob Tobias und seine anderen 3 bayerischen Zimmerkollegen überhaupt noch weiterspielen dürfen oder durch ein positives Testergebnis zur Abreise gezwungen werden.

Nach vielen Überlegungen und Absprachen mit dem Hotel und dem turnierbegleitenden Arzt wurden die 4 Spieler auf Einzelzimmer separiert, durften glücklicherweise aber trotzdem zum nächsten Spieltag antreten. Die Partie wurde in einem isolierten Raum durchgeführt. Trotz dieser Verwirrung schaffte es Tobias mit schwarz Remis zu spielen.

Nachdem die „Verdächtigen“ negativ getestet worden waren, ging es in Runde 6 wieder zurück in den großen Spielsaal. Der Gegner hieß Marius Deuer: 2008 geboren und eines der größten Nachwuchstalente, das zwei Altersklassen weiter oben mitspielte.

Obwohl Tobias in der Eröffnung überrascht wurde, gelang es ihm, die Partie zu drehen und den vollen Punkt zu erzielen. Dieser Sieg sicherte ihm alle Chancen auf den Titel. Zu Beginn der letzten Runde führten er und Ruben mit 1 Punkt Vorsprung vor dem Rest des Feldes.

In der letzten Runde ging es nun um die Wurst. Tobias und Ruben mussten unbedingt gewinnen, da keiner von beiden wusste, ob ein Remis zum Deutschen Meistertitel reichen würde.
Ruben gewann seine Partie schnell. Tobias ließ sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen und zog mit einem souveränen Sieg nach.

Die beiden Kontrahenten führten am Ende jeweils mit 1,5 Punkten Vorsprung vor dem Rest des Teilnehmerfeldes.

Damit schloss Tobias das Turnier mit einer meisterhaften Ausbeute von 6 Punkten aus 7 Partien ab, was ihm letztendlich als erstem Schachspieler in der Lichtenfelser Stadtgeschichte den Deutschen Vizemeistertitel im Jugendschach einbrachte.

 

Für weitere Informationen stehen die Seiten der Deutschen Schachjugend zur Verfügung:

https://www.deutsche-schachjugend.de/2020/dem-u16/tabelle/

Bericht und Foto: Michael Kolb

 

Tabellenstand nach der 7. Runde (Endstand)
DEM U16 19. – 25.10.2020 in Willingen

Pl. Rg Spieler Verein Land G U V Pkt Bhz 1St Bhz II 1St
1 = 1 Ruben Gideon Köllner SF Deizisau Württemberg 5 2 0 6 27½  
2 = 7 Tobias Kolb SC 1868 Bamberg Bayern 5 2 0 6 26  
3 + 11 Marius Deuer SC Weiße Dame Ulm Württemberg 4 1 2 26  
4 + 6 Marius Fromm Greifswalder SV Mecklenburg-Vorpommern 3 3 1 25½  
5 - 2 Tobias Kölle TSV Schönaich Württemberg 2 5 0 25  
6 - 10 Jan Boder SC ML Kastellaun Rheinland-Pfalz 3 2 2 4 26  
7 + 12 Daniel Sulayev SV Empor Berlin Berlin 3 2 2 4 24½  
8 - 8 Christoph Dahl SG Grün-Weiß Dresden Sachsen 3 2 2 4 22  
9 + 4 Jan Pubantz HSK Lister Turm Niedersachsen 3 2 2 4 21½  
10 + 17 Petro Lohvinov SK München Südost Bayern 3 2 2 4 19  
11 + 13 Paul Hinrichs SK Bingen Rheinland-Pfalz 3 1 3 24½  
12 - 3 Marco Dobrikov SV Hockenheim Baden 3 1 3 22½  
13 - 24 Magnus Müller ESV Gera Thüringen 3 1 3 21½  
14 - 9 Jakob Weihrauch Hamburger SK von 1830 Hamburg 2 3 2 20  
15 = 16 Erik Pahl Delmenhorster SK Bremen 1 4 2 3 25  
16 = 5 Alex Dac-Vuong Nguyen Schachgemeinschaft Leipzig Sachsen 1 4 2 3 22  
17 = 21 Denis Skabs Schachfreunde Brackel 1930 Nordrhein-Westfalen 2 2 3 3 21½  
18 + 15 Niclas Hommel SC Kreuzberg Berlin 2 2 3 3 17½  
19 - 19 Philip Reimer SK Lehrte von 1919 Niedersachsen 1 3 3 22  
20 + 18 Taron Khachatryan TuRa Harksheide Schleswig-Holstein 0 5 2 21 130½
21 - 22 Alwin Mainka DJK Arminia Eilendorf 1919 Nordrhein-Westfalen 1 3 3 21 129½
22 = 20 Erik Simukov SVG CAISSA Kassel Hessen 1 2 4 2 20½  
23 + 23 Peter Zackrisson USV Potsdam Brandenburg 1 1 5 19½  
24 - 14 Maximilian Lohr FC Ergolding 1932 Bayern 1 1 5 18  

Quelle: Deutsche Schachjugend

 


 

02.10.2020 Infos von der Bezirksversammlung - Kurzbericht

 

Bei der Bezirksversammlung wurden einige Weichenstellungen für die kommende Saison vorgenommen.

 

SV Seubelsdorf I verbleibt in der Bezirksoberliga - Saisonstart auf Bezirksebene im Februar - Christian Gebhardt zum stellv. Bezirksjugendleiter gewählt

Auf der diesjährigen Bezirksversammlung in Kronach wurde beschlossen, die Saison auf Bezirkseben abzubrechen.

Somit verbleibt die SV Seubelsdorf I in der höchsten oberfränkischen Spielklasse.

Die neue Saison soll, sofern es das Infektionsgeschehen zulässt, nach den Oberfränkischen Meisterschaften in Schney im Januar gestartet werden und im gewohnten Modus ausgetragen werden.

Bei den anstehenden Neuwahlen der Vorstandschaft wurde unser Spielleiter Christian Gebhardt zum neuen stellvertretenden Bezirksjugendleiter des Bezirksverbandes gewählt. Herzlichen Glückwunsch und viel Kraft und Freude bei der Ausübung dieser wichtigen Amtes.

Weitere Einzelheiten sind dem Bericht auf der Homepage des BVO zu entnehmen.
(https://schachbezirk-oberfranken.de/2020/09/19/mv-beschliesst-neue-schachsaison/)

 

Hier der Kurzbericht zum Download (Quelle: Kilian Mager)

 


 

25.09.2020 COVID-19 --- Hygienekonzept # UPDATE 25.09.2020

 

Unser Schutz- und Hygienekonzept für den Trainings- und Wettkampfbetrieb im Schach liegt hier als Download vor.

Wir bitten um strikte Einhaltung!

Vielen Dank für Euer Verständnis.

 


 

23.08.2020-
29.08.2020
So-
Sa
Turnier Bayerische Einzelmeisterschaft Rosenheim

 

Bayerische Einzelmeisterschaft im Schach 2020

Vom 23. bis 29. August 2020 fand im Hotel Höhensteiger in Rosenheim die 91. Bayerische Einzelmeisterschaft im Schach statt.

 

Das hochkarätig besetzte Teilnehmerfeld bestand bei den Herren aus 36 Spielern, bei den Damen sind 9 angereist.

In der Herrenmeisterschaft gingen ein Internationaler Meister (IM) und zehn Fidemeister (FM) neben dem „normalen“ Schachvolk an den Start.

Tobias Kolb, der Jugendspieler des SV Seubelsdorf, war ebenfalls mit von der Partie. Auf Setzlistenplatz 13 startete er bei der Herrenmeisterschaft in das Turnier.

Nach einem souveränen Sieg in der 1. Runde gegen einen schwächer gesetzten Spieler, konnte er schon in der 2. Runde dem Mitfavoriten FM Max Hess vom SC Garching einen Sensationssieg abringen. Diese Topleistung konnte Tobias in den beiden Folgerunden Nr. 3 und 4 fortsetzen und triumphierte über die Fidemeister Rupert Prediger (SG Pang-Rosenheim) und Andreas Ciolek (Münchner SC).

In den Runden 5 und 6 schwächelte der Jugendspieler. Er musste beide Partien punktlos gegen Fidemeister Eduard Miller (SC Erlangen) und Philipp Müller (SK Rochade Augsburg) abgeben.

Der Endspurt hingegen gelang ihm wieder bestens mit einem Remis gegen Christian Schatz (SC Postbauer-Heng), dem souveränen Gewinn über den oberfränkischen FM Lukas Schulz (SC Erlangen) und einem abschließenden Remis mit IM Alexander Belezky (FC Bayern München).

Somit beendete Tobias Kolb die Teilnahme an seiner ersten bayerischen Einzelmeisterschaft mit sensationellen 6 aus 9 Punkten.

Dies brachte ihm Platz 4 in der Gesamtwertung und zusätzlich eine Fahrkarte zur Deutschen Meisterschaft 2021 ein.

Alle Ergebnisse sind auf der Seite des Bayerischen Schachbundes unter der folgenden Internetadresse einzusehen: https://www.schachbund-bayern.de/index.php?id=1000
 

Bericht und Fotos: Michael Kolb

 


 

07.08.2020 Fr CNLK Saison 2019/20 ist beendet - letzte Runde wird nicht mehr gespielt

 

Abschlusstabelle (07.08.2020): 

Kreisoberliga

2019/2020 

Rang Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MPkt BPkt
1. Kronacher SK II ** 6 5 5 8   7 14 - 2 47,5 - 16,5
2. TSV Mönchröden I ** 5 4 6 6   13 - 3 39,0 - 25,0
3. SF Windheim I 2 3 **   8 7 12 - 4 40,0 - 24,0
4. SK Michelau II **   5 6 5 12 - 4 34,5 - 29,5
5. SC Steinwiesen I 3 4   ** 5 7 11 - 5 37,0 - 27,0
6. SG Sonneberg II 3   3 ** 6 7 - 9 32,5 - 30,5
7. SV Seubelsdorf II 0 3 ** 6   6 5 - 11 27,0 - 36,0
8. SSV Burgkunstadt II   2 0 2 1 2 2 ** 4 - 12 20,0 - 44,0
9. TSV Oberlauter I 2 3   ** 5 2 - 14 24,5 - 39,5
10. SK Mitwitz I 1   1 2 3 ** 0 - 16 17,0 - 47,0

 

Auszug aus dem 5. Rundschreiben des CNLK vom Kreisspielleiter Olaf Knauer:

...Nach reiflicher Überlegung habe ich der Vorstandschaft des Kreisverbandes CNLK den Vorschlag gemacht, die Saison vorzeitig zu  beenden, also auf die letzte Runde zu verzichten und die Wertung nach aktuellem Tabellenstand vorzunehmen. Die Vorstandschaft des Kreisverbandes hat meinem Vorschlag mit großer Mehrheit zugestimmt.
Bedeutet also, die Saison 2019/20 ist beendet... 

...Wie es letztendlich 2020/21 weitergeht, wollen wir an der Herbst-Kreisversammlung am 10.10.2020 besprechen. Der bayerische Schachbund und der BVO haben vor, die Saison 2020/21 Mitte November zu starten.
Zur Info, Unterfranken hat die aktuelle Saison schon länger als beendet erklärt und hat die Ligen 2020/21abgesagt! Stattdessen gibt es für Spielwillige eine spielklassenübergreifende Corona-Liga mit 6er Teams und 7 oder 9 Runden beschleunigtem Schweizer System.

...Herzlichen Glückwunsch dem Kronacher SK II zum Meistertitel in der Kreisoberliga und dem Kronacher SK III zur Meisterschaft der Kreisklasse I. Damit steigt der Kronacher SK II wieder in die  Bezirksliga West auf. Ebenfalls aufstiegsberechtigt ist der TSV Mönchröden als Tabellen-zweiter der Kreisoberliga...

 

Wie es letztendlich weitergeht, wird zeitnah bekanntgegeben.

Vielen Dank für Euer Verständnis, bleibt alle gesund und hoffen wir alle das Beste.

 


 

Historia […] magistra vitae

Auch wenn diese Phrase aus Cicero, De oratore, II 6 nicht immer die Beachtung findet, die sie bisweilen verdienen würde, so ist doch zumindest unstrittig, dass die Geschichte durchaus als Lehrmeisterin des Lebens geeignet ist; selbst auf der Ebene eines Schachvereines. Zwar ermöglicht es die Differenz zwischen Vergangenheit und Gegenwart nicht, eins zu eins übertragbare Schlussfolgerungen für das hier und jetzt zu ziehen, doch liefert der Blick zurück bisweilen wertvolle Ideen für die Gegenwart.

Paradoxerweise zeigt sich dies gerade auch in der momentanen Situation, obwohl Corona den Schachbetrieb, wie man ihn bisher kannte, zum Erliegen brachte. Der freitägliche Clubabend und andere liebgewonnene Traditionen mussten neu gedacht werden und in den digitalen Raum verlagert werden. Umso erstaunlicher dass gerade hier Formate früherer Tage plötzlich wieder aktuell wurden. Neben der digitalen offenen Stadtmeisterschaft - einst in den 1970ern und 1980ern (analog) als Jugend bzw. Amateurmeisterschaft durchgeführt - betrifft dies vor allem der SVS-Blitzcup.

Wie schon 1994 und 1995 richtete der SVS eine Cup-Serie aus; diesmal freilich im digitalen Raum. Was zunächst nur als Überbrückung hin zur (in naher Zukunft erhofften) Wiedereröffnung des Clubabends gedacht war, entwickelte sich zu einer formidablen Serie von insgesamt 11 Ausgaben, die somit ihr historisches Vorbild übertraf. Voller Eifer spielten von Mai bis zum Beginn der Sommerferien an fast jedem Freitag insgesamt 11 Teilnehmer den SVS -Blitz-Cup aus.  Auch wenn die Spitzenposition anfangs stark umkämpft war, lief es schließlich auf einen Zweikampf zwischen Harald_Schulze, der mit fünf Erfolgen die meisten Tagessiege für sich verbuchen konnte, und tizi007 hinaus. Das bessere Ende für sich hatte schließlich letztgenannter, der sich dank steter Teilnahme knapp an der Spitze behauptete. Rang 3 ging an Blitzkartoffel, die zwar in den Tageswertungen nie über Rang zwei hinauskam, sich aber durch Mitspielen an jedem Termin auf dem Gesamtpodest halten konnte.

 

SVS  Blitz-Cup - Gesamtwertung: 

  Name 1 2 3 4 5 6 7 8 Teil Pkt
1 Tizi007 1 3 7           11 71
2 Harald_Schulze 5 3 1           9 67
3 Blitzkartoffel   1 1 4 3 2     11 51
4 Letslolgamer 3 2             5 38
5 Huey_Void 1 1 1 3         6 36
6 Chessmates02       1 2 1 1   5 18
7 King240204       1 2   1   4 15
8 snemelc     1 1         2 11
9 TheGreatGatsby2013 1               1 8
10 ozgurdue   1           1 2 8
11 Tudor3107           1 1 1 3 6

 

Pro Ausgabe erhielt der Sieger jeweils 8 Punkte, der Zweite sieben, der Dritte 6 Punkte usw. Bei Punktgleichheit wurde das beste Einzelresultat herangezogen.

 

Zu den Einzeltabellen siehe hier:

SVS-Blitz-Cup - Teil 1 (01.05)
SVS-Blitz-Cup - Teil 2 (08.05)
SVS-Blitz-Cup - Teil 3 (22.05)
SVS-Blitz-Cup - Teil 4 (29.05)
SVS-Blitz-Cup - Teil 5 (05.06)
SVS-Blitz-Cup - Teil 6 (12.06)
SVS-Blitz-Cup - Teil 7 (19.06)
SVS-Blitz-Cup - Teil 8 (03.07)
SVS-Blitz-Cup - Teil 9 (10.07)
SVS-Blitz-Cup - Teil 10 (17.07)
SVS-Blitz-Cup - Teil 11 (24.07)

 

Die Vorstandschaft des SVS dankt für die rege Teilnahme an den digitalen Angeboten, wünscht schöne Sommerferien und hofft, den klassischen Schachbetrieb im Herbst wieder aufnehmen zu können!

 

Kilian Mager

 


 

Seubelsdorfer "Schachexpress" ist online - legendäre Vereinszeitung der Jahre 1985 bis 1998

 

 

Unsere älteren Mitglieder werden sich noch erinnern, für die jüngere Generation ein "Schmankerl" aus der "guten alten Zeit" mit vielen interessanten Anekdoten, Fotos, Ergebnissen, Erinnerungen und vieles mehr aus dem Vereinsleben.

Alle verfügbaren Ausgaben stehen im internen Bereich ausschließlich für Mitglieder zum Download bereit.

Wer noch keinen Zugang zum internen Bereich hat, möge seinen Wunsch ausschließlich per E-Mail unter Angabe von Name und Anschrift an folgende E-Mail-Adresse schicken: info@schachverein-seubelsdorf.de

Es lohnt sich :-)

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Kilian Mager für die aufwendige Digitalisierung.

 


 

02.03.2020:  Empfehlungen zur Minimierung der Verbreitung des Coronavirus bei Schachveranstaltungen

Das Präsidium des Deutschen Schachbundes verfolgt die fortschreitende Verbreitung des Coronavirus (Sars-Cov-2) aufmerksam und empfiehlt in Abstimmung mit dem Bundesturnierdirektor und dem Vorsitzenden der Schiedsrichter-Kommission folgende prophylaktische Maßnahmen für die Organisation und Durchführung von Schachveranstaltungen in Deutschland:

  1. Die Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes für die Durchführung von Großveranstaltungen sollten befolgt werden.
  2. Auf das Händeschütteln vor der Partie sollte zugunsten eines freundlichen Zunickens verzichtet werden.
  3. Angebot und Annahme von Remis sollte durch das deutlich sichtbare Kreuzen der Zeigefinger signalisiert werden.
  4. Aufgabe sollte durch das Niederlegen des Königs signalisiert werden.

Diese Empfehlungen wurden am 29.02.2020 beschlossen und bleiben bis auf Weiteres in Kraft.

Quelle: Deutscher Schachbund

 


 

19.01.2020 Chronik unseres Vereins - Aktualisierung

 

Die Chronik unseres Vereins wurde von unserem Kilian aktualisiert und um viele Details erweitert.

!!! LESENSWERT !!!

Die Fieberkurven der 1. Mannschaft und der 2. Mannschaft wurden von Kilian ebenfalls aktualisiert.

Herzlichen Dank an dieser Stelle für die Mühen!

 

 

Klaus Wiemann  | klaus@wiemann-ke.de